Angebote und Tipps

Vorteile für unsere Kunden

Energieberatung

Sparsames und verantwortungsvolles Verhalten spart bares auch im Haushalt. Wo sind die Einsparpotenziale in Ihrem Haushalt? Wir helfen Ihnen dabei das herauszufinden. Gemeinsam mit uns tragen Sie zum Klimaschutz bei.

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin mit unserem Energieberater für erste Einsparmöglichkeiten! Sind Sie bereits VBH-Gas oder VBH-Strom-Kunde? Dann ist diese Leistung für Sie kostenfrei.

Erst-Check der Immobilie

Gewerbecheck-Energie

  • ist der Einstieg in die Energieeffizienz
  • Energieeffizienz als Wettbewerbsvorteil
  • Ermitteln Sie selbst online Ihre Einsparpotentiale sowie Ihre spezifischen Energiekennzahlen für Ihre Branche

(Bitte bestätigen Sie den vorgeschlagenen Login-Code)

Ihre Vorteile:

  • Sie erhalten Handlungsempfehlungen zur Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen sowie nützliche Energiespar-Tipps.

  • Das Ergebnis Ihrer Analyse wird in einem automatischen Bericht zusammengefasst und als PDF zur Verfügung gestellt.

Gebäudethermographie

  • Schwachstellen in der Wärmedämmung Ihres Gebäudes entdecken, denn:
    • 75% des Energieverbrauches eines Gebäudes entfallen auf die Heizwärme
    • ein wesentlicher Einflussfaktor sind die Wärmeverluste über die Gebäudehülle
  • Ihr Energieversorger hilft Ihnen diese Verluste sichtbar zu machen
  • Voraussetzung ist eine sehr kühle Witterung (max. 5°C Außentemperatur) und Aufnahmen in den Nachtstunden
  • am Tag der thermografischen Aufnahmen sind alle Räume gleichmäßig zu beheizen

Erdgas sparen. Einfache Tipps – große Wirkung

1. Richtiges Heizen spart Bares 

Manche mögen’s heiß und wundern sich später über hohe Heizkosten. Pro Grad weniger an Raumtemperatur sparen Sie rund 6% Heizkosten.

2. Wärmeverluste müssen nicht sein

Geschlossene Rollläden und Vorhänge verringern Wärmeverluste durch Fenster. Gedämmte Heizkörpernischen sparen bis zu 4% Heizkosten.

3. Moderne Heizungsregelung

Nachts genügt in Wohnräumen eine Raumtemperatur von 16 bis 18 °C. Das spart leicht 20 bis 30% Energie. Nutzen Sie die „Nachtabsenkung“ der Heizung auch wenn Sie längere Zeit abwesend sind.

4. Geld nicht verheizen, richtig Lüften!

Frischluft ist das Nonplusultra für gesundes Raumklima. „Stoß- oder Querlüften“ Sie am besten; ständig gekippte Fenster bringen es auf Energiekosten von etwa 150 € pro Jahr**. In der Heizperiode sollten Sie viermal täglich für etwa fünf Minuten, nach dem Duschen und Kochen zusätzlich kurz lüften. Und während des Lüftens die Thermostatventile an den Heizkörpern schließen!

5. Wärme dort, wo sie gebraucht wird

Verkleidungen vor Heizkörpern verhindern, dass sich Wärme im Raum ausbreitet. Vorhänge, falsch platzierte Möbel oder zum Trocknen aufgelegte Handtücher schlucken bis zu 20% Wärme.

6. Kleine Investition – große Wirkung

Mit Wasser-Durchflussbegrenzern lassen sich die Warmwasserkosten ohne Komforteinbuße leicht um bis zu 30% senken.

7. Besser Duschen als Baden

Die Energiekosten für ein Vollbad sind ungefähr dreimal höher als beim Duschen. Ein Vier-Personen-Haushalt kann so leicht 150 € pro Jahr * sparen.

8. Heizung regelmäßig warten

Lassen Sie die Heizung regelmäßig warten, denn das spart bis zu 15% Energie – und erhöht die Betriebssicherheit. Auch Reinigung und Entlüftung der Heizkörper zu Beginn der Heizsaison spart bares Geld.

* Ein Vollbad benötigt durchschnittlich 150 Liter Warmwasser und kostet inklusive Abwassergebühr etwa 1,30 Euro. Fünf Minuten Duschen verbraucht dagegen nur 60 Liter Wasser – mit einem Sparduschkopf je nach Modell sogar noch weniger.

** Je gekipptem Fenster & Stunde (bei einem Temperaturunterschied innen zu außen von 20 Grad) gehen 0,8 kWh Wärme verloren. Bei einer Stunde Lüften pro Tag sind das 144 Kilowattstunden je Heizsaison – pro gekipptem Fenster! Im Schnitt kommt es so über die Heizsaison insgesamt pro Wohneinheit zu Mehrverbräuchen von 100 Litern Heizöl bzw. 1.000 kWh Erdgas.

Strom sparen. Einfache Tipps für den Alltag

1. Richtige Füllmenge beim Wasserkocher 

Ein Wasserkocher ist für das Erhitzen von Wasser effizienter als der Elektroherd – das gilt vor allem für kleinere Mengen. Tipp: Manche Wasserkocher schalten oft erst viele Sekunden nach dem Kochen ab. Um diese Energieverschwendung zur vermeiden, sollte das Gerät gleich nach dem Kochen selbst abschalten.   

 

2. Ohne Vorheizen backen – mit Restwärme kochen

Die wenigsten Gerichte müssen wirklich in einen bereits vorgewärmten Backofen. Die Garzeiten sind dann etwas länger.

3. Kochen mit Deckel

Verwenden Sie beim Kochen immer einen Deckel, der genau auf den Topf passt und nutzen Sie eine zur Größe des Topfes passende Herdplatte. 

4. Kühl- und Gefrierschrank richtig auswählen

Diese Geräte laufen ununterbrochen und sind im schlimmsten Fall für ein Viertel ihres Stromverbrauches verantwortlich. Das Stromspar-Potential ist hier also besonders hoch. Stellen Sie die Temperatur im Kühlschrank richtig ein: 7 °C im oberen Fach reichen vollkommen. *

5. Kühl- und Gefrierschrank abtauen

Wird der Reif dicker oder bildet eine Eisschicht, erhöht sich der Stromverbrauch. In diesem Fall sollten sie das Gerät abtauen – am besten regelmäßig zweimal im Jahr. 

6. Waschen ohne Vorwäsche und mit niedrigen Temperauren

Lassen Sie wenn möglich die Wäsche an der Luft trocknen. 

7. Elektronische Geräte ganz ausschalten

Ein kleines leuchtendes Lämpchen signalisiert Standby- oder Ruhemodus. Ladegeräte nach dem Laden aus der Steckdose ziehen. 

8. LED-Lampen und Energiesparlampen nutzen

Sparpotenzial: Wenn Sie zehn 60-Watt-Lampen durch LED-Lampen ersetzen, vermindern Sie ihren Stromverbrauch jährlich um 520kWh und sparen 165Euro. **

* Wenn Sie die Temperatur um nur 1 °C niedriger stellen, steigt ihr Stromverbrauch bereits um etwas 6%.

** Kostenfaktor: LED-Leuchten sind beim Kauf teurer als herkömmliche Glühbirnen oder Energiesparlampen. Dafür sind die Stromkosten geringer und sie haben eine vielfach längere Lebensdauer. Eine Glühbirne hält etwa 1.000 Betriebsstunden (ca. ein Jahr) durch, eine Energiesparlampe etwa 8.000 und eine LED-Lampe bis zu 15.000 Betriebsstunden. 

Informationsmaterial zum Thema Energieeffizienz erhalten Sie kostenlos in der VBH Energiewelt, Lausitzer Platz 4.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie viel Strom Ihre Haushaltsgeräte täglich verbrauchen? Sind die Geräte noch wirtschaftlich oder lohnt es sich die Energieschlucker auszutauschen? Ältere Geräte, wie Kühlschrank oder Waschmaschine, aber auch Fernseher und Computer erweisen sich oft als wahre Stromfresser.

Wir helfen Ihnen dabei, den Stromfressern auf die Schliche zu kommen. Wie das geht zeigt Ihnen unser Strommessgerät. Mit Hilfe dieses Strommessgerätes kann man den Stromverbrauch einzelner Elektrogeräte prüfen und feststellen, wo die Schwachstellen liegen.

Service Hotline

Telefon: 08000 469 666
energiewelt@vbh-hoy.de

Kundencenter

Servicecenter Energiewelt
Lausitzer Platz 4
02977 Hoyerswerda

Terminvergabe

Online einen Termin vereinbaren
Durch Klicken auf den Link werden Sie zum Terminbuchungsportal von Terminland.de weitergeleitet.

Servicezeiten Energiewelt

Montag 09:00 – 12:00 Uhr
Dienstag 09:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 09:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag 09:00 - 18:00 Uhr
Freitag 09:00 – 12:00 Uhr

Liebe Kundinnen und Kunden,

der Zugang zum Servicecenter Energiewelt ist wieder uneingeschränkt möglich. Zu Ihrem Schutz empfehlen wir weiterhin das Tragen einer FFP2-Maske. Vermeiden Sie Wartezeiten. Vereinbaren Sie Ihren Termin ganz einfach online oder gern auch telefonisch.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.