Förderprogramm Hocheffizienzpumpe


Für Ein - und Mehrfamilienhausbesitzer
Alte, ungeregelte Umwälzpumpen fördern im Dauereinsatz warmes Wasser von der Heizungsanlage zu den Heizkörpern oder in die Fußbodenheizung und führen abgekühltes Wasser aus dem Rücklauf in die Anlage.
Die Folge: unnötiger Stromverbrauch.
Moderne, geregelte Hocheffizienzpumpen benötigen bis zu 80 % weniger Strom, denn sie arbeiten nur dann, wenn es auch notwendig ist. Das sind im Jahresverbrauch zwischen 400 und 700 Kilowattstunden und - je nach Strompreis - bis zu 150 € Ersparnis pro Jahr.

Förderbedingungen

Ihr Weg zur hocheffizienten Heizungspumpe

  • Das Förderprogramm gilt für Stromkunden der VBH in Verbindung mit dem Abschluss eines Vertrages für einen der neuen Stromtarife der VBH.
  • Das Förderprogramm gilt für den Austausch von ungeregelten Heizungspumpen gegen elektronisch geregelte Pumpen.
  • Maximal werden zwei Pumpen pro Anlage gefördert. Die Fördersumme beträgt 50 Euro pro Pumpe.
  • Der Förderbetrag beinhaltet die gesetzliche Mehrwertsteuer. Berücksichtigt werden nur vollständig ausgefüllte und unterschriebene Förderanträge. Der Antragsteller bestätigt mit seiner Unterschrift die Richtigkeit aller Angaben.
  • Der Förderantrag muss spätestens 3 Monate nach Rechnungsstellung gemeinsam mit einer Kopie der Installateurrechnung eingereicht werden, aus der die Pumpenart ersichtlich ist.
  • Die Fördersumme wird nach Prüfung des Antrags ausschließlich dem Antragsteller in der nächsten turnusmäßigen Jahresrechnung gutgeschrieben.
  • Die VBH behalten sich vor, das Förderprogramm jederzeit zu beenden. Eine Haftung der VBH im Zusammenhang mit der Förderung ist ausgeschlossen.

Förderantrag für den Einbau von effizienten Heizungspumpen (PDF)