Alles im Blick

Die zentrale Netzwarte der Versorgungsbetriebe Hoyerswerda GmbH

\

Rund um die Uhr erreichbar

  • 365 Tage im Jahr
  • 7 Tage in der Woche
  • 24 Stunden am Tag

Das sind die Mitarbeiter in der zentralen Netzwarte der VBH. Sie überwachen im wechselnden Schichtbetrieb die Anlagen und Netze der VBH.

Versorgungssicherheit - rund um die Uhr

Eine kontinuierliche, sichere und vertragsgemäße Versorgung mit Strom, Gas, Fernwärme und Trinkwasser und die Entsorgung von Abwasser ist das erklärte Ziel der VBH. Um das zu sichern, wird Vorsorge getroffen, d. h. durch eine zentrale Steuerung die vorhandenen Anlagen wirtschaftlich und technisch optimal einzusetzen, sei es Abnahmeschwankungen in der Trinkwasserversorgung durch entsprechende Pumpenfahrweise auszugleichen oder bei witterungsbedingten Schwankungen die Fernwärmeversorgung zu gewährleisten.

Modernes Störungsmanagement - rund um die Uhr

ZentraleIn jedem Versorgungsbereich kann trotz bestmöglicher Schutzmaßnahmen plötzlich und unvorhergesehen eine Stör- bzw. Notfallsituation eintreten. Solche Ereignisse sind meist vielschichtig und erfordern sofortiges Handeln. Dank modernster Technik ist die lückenlose Kontrolle der Anlagen und Netze auf den Monitoren der Prozessleittechnik in der zentralen Netzwarte im Verwaltungsgebäude der VBH jederzeit möglich. So können Störungen schnell lokalisiert werden und auf der Grundlage von ausgearbeiteten Ablaufplänen die Entstördienste des Unternehmens oder von Dienstleistern zum Einsatz kommen. Selbstverständlich erfolgt hierbei für den gesamten Störungsprozess innerhalb der Koordinierung der Bereitschafts- und Einsatzdienste eine sorgfältige Protokollierung aller relevanten Daten mit Zeit- und Personenbezug.

Ansprechpartner - rund um die Uhr

AnsprechpartnerIn der ständig besetzten zentralen Netzwarte ist der Dispatcher auch Ansprechstelle für Kunden und Lieferanten in allen Fragen der aktuellen Abwicklung von Versorgungs- und Schadensmeldungen. Er sorgt weiterhin für die Informationsweiterleitung an die zuständigen Bereiche innerhalb der VBH sowie an vorgelagerte bzw. nachgelagerte Netzbetreiber.

Für Kundeninformationen ist hierbei im Telefonservice der VBH der zentrale Notruf (Störungsnummer) mit der Telefonnummer 03571 / 41 42 41 geschalten.

Die wichtigsten Aufgaben der Mitarbeiter in der zentralen Netzwarte

  • Überwachung/Steuerung der Verteilnetze und Anlagen
  • Steuerung der last- und abnahmebeeinflussenden Maßnahmen
  • Dokumentation des Betriebsgeschehens
  • Einsatz des Bereitschaftsdienstes
  • Störungsannahme sowie Entstörungssteuerung
  • Störungsanalyse und Einleitung von Maßnahmen zur Wiederherstellung der Versorgungssicherheit

 Überwachung/Steuerung2Überwachung/Steuerung  

Mit ihrer Kompetenz hat sich die Netzwarte mit ihrer zentralen Aufgabenstellung in über 16 Jahren ständiger Anpassung zu einem spartenübergreifenden technischen Herzstück der VBH entwickelt und stellt einen wichtigen Garant für die Versorgungssicherheit da.

Weitere Informationen

  • Vom Wasswerksleitstand zur zentralen Netzwarte

    1993 Umgestaltung des Wasserwerksleitstandes zur Netzwarte und Ausrüstung mit Leittechnik zur Überwachung des Trinkwassernetzes.
    1995 Integrierung der Netzleitstelle Strom in den vorhandenen Netzwartenbereich im Wasserwerk.
    2000 Umzug in das Verwaltungsgebäude der VBH im Industriegelände. Neugestaltetes Raumkonzept mit Ausprägung einer Querverbundsnetzwarte mit zeitgerechter, den Aufgaben entsprechender, Leittechnik.
    Zusammenführung der Überwachung und Steuerung der Trinkwasser-, Fernwärme- und Gasversorgung sowie der Abwasserentsorgung und Einbeziehung der Netzleitstelle Strom in das Raumkonzept.
    2008 Um die Effizienz des Personaleinsatzes weiter zu steigern, erfolgte die Prozesseingliederung der Netzleitstelle Strom in den Aufgabenbereich der zentralen Netzwarte.

     

    Die zentrale Netzwarte  - das technische Herzstück der VBH - ist ein wichtiger Garant für die Versorgungssicherheit in der Stadt Hoyerswerda.