Information zu aktuellen und zeitnahen Baumaßnahmen

Umverlegung der Medien im Zuge Umgestaltung des Neumarktes

Durch die Stadt Hoyerswerda erfolgt aktuell die Umgestaltung des Neumarktes in Hoyerswerda. Die VBH werden in diesem Zuge die Leitungen der vorhandenen Medien Trinkwasser, Gas, Schmutz-wasser, Regenwasser und Strom erneuern. Die Verlegearbeiten werden durch das Unternehmen STRABAG AG erfolgen. Die Arbeiten werden direkt an den Ablaufplan der Umgestaltung des Neumarktes angepasst. Voraussichtlich im 2 Quartal 2018 werden die Arbeiten abgeschlossen sein. Versorgungseinschränkungen werden den betroffenen Abnehmern rechtzeitig mitgeteilt.

Erschließung Scheibesee – Verlegung Trinkwasser- und Schmutzwasserleitungen

Ab dem 23.10.2017
beginnen die Erschließungsarbeiten am Scheibesee. Die Firma SAG wurde mit der Verlegung der Trinkwasser-Leitung und Schmutzwasser-Druckleitung beauftragt. Die Verlegung des ersten Abschnittes erfolgt von der Einfahrt Kühnichter Straße bis hinter die Einfahrt der Thomas Phillips Filiale. Die Maßnahme wird bis zum 15.12.2017 abgeschlossen sein.

Eine Einschränkung im Straßenverkehr wird es nicht geben, Versorgungsausfälle ebenfalls nicht.

Erneuerung Düker Trinkwasserleitung

Die Düker der Trinkwasserleitung Südleitung im Bereich der Schwarzen Elster werden durch die VBH erneuert. Der Grund dafür sind aufgetretene Undichtheiten. Derzeit werden vorbereitende Maßnahmen ausgeführt. Die VBH haben dazu die Firma Kasper & Schlechtriem GmbH & Co. KG beauftragt sowie das Fachunternehmen Rädlinger primus line GmbH, welche die Sanierung der Düker grabenlos mittels Inliner durchführt. Die Maßnahme wird bis zum 30.11.2017 abgeschlossen. Einschränkungen im Straßenverkehr sowie in der Trinkwasserversorgung wird es nicht geben.

Fortsetzung Sanierung Schmutzwasserkanalabschnitte Bautzener Allee

Der zweite Bauabschnitt der Sanierungsmaßnahmen des Schmutzwasserkanals in der Bautzener Allee beginnt ab dem 13. November 2017.

Die Sanierung erstreckt sich auf einer Gesamtlänge von ca. 420m vom Congresshotel bis zur Ein-mündung Käthe-Niederkirchner-Straße.

Über diese Kanalabschnitte erfolgt der Schmutzwassertransport aus den Hoyerswerdaer Wohnkom-plexen 4, 5, 6 und 7 sowie aus Teilbereichen des Wohnkomplexes 3 und des Stadtzentrums von Hoyerswerda. Ebenso wird das Schmutzwasser aus den Ortsteilen Knappenrode und Zeißig, dem Ortsteil Maukendorf der Stadt Wittichenau und dem Ortsteil Groß Särchen eingeleitet.

Die Arbeiten erfolgen in geschlossener Bauweise mittels des Schlauchlining-Verfahrens. Dadurch werden Tiefbauarbeiten auf die Bereiche unmittelbar um die zu sanierenden Schachtabdeckungen begrenzt. Die bauzeitbedingten Einschränkungen für die Anwohner/Anlieger werden dadurch auf ein absolut notwendiges Mindestmaß reduziert.
Für den Abwassertransport während des Schlauchlinereinzuges und der Sanierungsarbeiten in den Schachtunterteilen wird das Abwasser über aufgeständerte Rohrleitungen gefördert. Die Zuwegungen zum Lausitzer Platz werden dadurch nicht beeinträchtigt.

Mit der Ausführung der Arbeiten wurde das Unternehmen Aarleffs Rohrsanierung GmbH beauftragt.

Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis zum 22.12.2017 abgeschlossen sein.

Sanierung Regenwasserkanal in der Virchowstraße in Hoyerswerda

Der Regenwasserkanal in der Virchowstraße wird in der Zeit vom 6. November 2017 bis Ende April 2018 saniert.

Die Sanierungsabschnitte erstrecken sich von der Bautzener Allee bis zur Virchowstraße 36 auf einer Gesamtlänge von ca. 1.360 m.

Über diesen Kanal erfolgt die Ableitung des Niederschlagwassers aus den angrenzenden Gebäuden und Verkehrsflächen.

Mit der Sanierung wird der künftige Weiterbetrieb des Kanals entsprechend der betriebstechnischen Erfordernisse gewährleistet.

Die Sanierung erfolgt teilweise in offener und in geschlossener Bauweise durch die Firmen Aarsleff Rohrsanierung GmbH und RSC Rohrbau und Sanierungs GmbH.

Die teilweise offene Bauweise führt zu Einschränkungen des Anliegerverkehrs. Auch sollten sich die Anwohner auf Beeinträchtigungen beim Zugang der Gebäude zu Fuß einstellen.

Die bauausführenden Unternehmen werden diese Einschränkungen jedoch auf ein notwendiges Mindestmaß reduzieren. Für die entstehenden Unannehmlichkeiten bitten wir um Verständnis.

Baumaßnahmen und Investitionen in 2017
(Pressekonferenz zum Jahresauftakt)

Berichterstattung Elsterwelle TV vom 10.01.2017

Presseartikel der Lausitzer Rundschau vom 11.01.2017

Presseartikel der Sächsischen Zeitung vom 11.01.2017